Zum Inhalt springen

News

„1. Welttag der Patientensicherheit“ in Bamberg

Am Selbsthilfetag Bamberg, Maxplatz, 14.09.2019, 10 - 14 Uhr

Wir beteiligen uns mit besonderem Bezug auf den 17. September, dem 1. Welttag für Patientensicherheit auch am Selbsthilfetag Bamberg. Der findet am Samstag den 14.09.2019 von 10 bis 14 Uhr auf dem Bamberger Maxplatz statt.

Besucher des Standes der SGM e.V. können sich z.B. informieren, welche Behandlungsrisiken in Krankenhäusern und Arztpraxen lauern und wie man sich als Patient vor Fehlbehandlungen schützt. Zu diesem Zweck berichten Betroffene von ihren Erfahrungen mit mangelhafter Sicherheit im medizinischen Betrieb. Sie geben Verhaltens- und Vorsorgetipps, um sich nicht unnötigen Risiken auszusetzen.

Zudem können sich Patienten, die den Verdacht hegen, Opfer eines medizinischen Behandlungsfehlers geworden zu sein, mit Betroffenen austauschen. Sie erhalten gegebenenfalls eine erste Einschätzung, ob gar eine gerichtliche Auseinandersetzung Sinn macht und was es dabei zu beachten gilt. Opfer medizinischer Behandlungsfehler plagen leider häufig Scham und Hemmungen, sich mitzuteilen. Im Austausch mit anderen Betroffenen erfahren sie jedoch, dass sie nicht allein sind und dass sie schlimme Erfahrungen nicht passiv hinnehmen müssen.

Die Selbsthilfegemeinschaft Medizingeschädigter (SGM e.V.) berät und unterstützt Opfer medizinischer Behandlungsfehler. Sie verfügt über ein Netzwerk aus Medizinern, Anwälten und Privatgutachtern, die Fälle prüfen und Handlungsempfehlungen geben. Zudem finden Geschädigte hier andere Betroffene, mit denen sie sich austauschen und so von ihren Erfahrungen profitieren können.

Die stetig zunehmende Ökonomisierung des Gesundheitswesens geht bekanntlich zu Lasten von Behandlungsqualität und Patientensicherheit. Um auf die gesundheitlichen Risiken ökonomischen Druckes aufmerksam zu machen und um Problemlösungen zu initiieren, bestimmte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den 17. September eines jeden Jahres zum Welttag der Patientensicherheit. Dieser Tag soll auch Patienten eine Plattform bieten, auf der sie dafür ihre Stimme erheben. Deshalb finden weltweit Veranstaltungen mit dem Ziel statt, ein verbessertes Qualitätsmanagement in der medizinischen Versorgung zu fordern und zu etablieren. In Deutschland organisiert diesen Aktionstag das renommierte, Berliner Aktionsbündnis PatientenSicherheit (APS) als Partner der WHO zusammen mit seinen Mitgliedsorganisationen. Zu diesen zählt auch die Selbsthilfegemeinschaft Medizingeschädigter e.V. mit Sitz in Nürnberg.

Mehr Informationen zum jährlichen Gedenktag auf der Kampagnenseite der WHO.

Mehr Informationen zum bundesweiten Aktionstag des „Aktionsbündnisses für PatientenSicherheit“.