Zum Inhalt springen

News

Start unserer Ansbacher Selbsthilfegruppe mit einem Vortrag

Am Samstag, 01.02.2020 von 14:00 bis 18:00 Uhr startet unsere Ansbacher Selbsthilfegruppe mit einem Vortrag zum Thema "Vom Zeckenstich zur (chronischen) Borreliose" im Blau-Kreuz-Haus, Triesdorfer Str. 1, Ansbach.

Am

Samstag, 1.02.2020 von 14:00 bis 18:00 Uhr
im Blau-Kreuz-Haus, Triesdorfer Str. 1, Ansbach

Eine Wegbeschreibung zu den Räumlichkeiten des Blau-Kreuz-Hauses finden Sie hier.

startet unsere Selbsthilfegruppe mit einem Vortrag zum Thema "Vom Zeckenstich zur (chronischen) Borreliose" (14 - ca. 16 Uhr).

Wir laden unsere Mitglieder und Gäste zu dem kostenfreien Vortrag "Vom Zeckenstich zur (chronischen) Borreliose" in den kleinen Saal des Ansbacher Blau-Kreuz-Hauses in die Triesdorfer Str. 1 ein.

Vielseitig und hilfreich ist bezüglich des Themas die Erfahrung der Referentin, Frau Dr. med. Hopf-Seidel. Weniger gut jedoch sind bekanntlich die Erfahrungen vieler Patienten, die nach oft erfolglosen medizinischen Behandlungen auch Hilfe in Selbsthilfegruppen suchen.

Was man als Patient über Möglichkeiten der Vermeidung von Zeckenstichen, über Verläufe daraus resultierender Borrelieninfektionen und über deren wirksame Behandlung wissen sollte, erläutert Frau Dr. Hopf-Seidel an diesem Nachmittag. Darüber hinaus beantwortet die ausgewiesene Borreliose-Expertin natürlich auch Fragen aus dem Publikum.

Gegen ca. 16 Uhr schließlich mündet die Veranstaltung nach einer kurzen Pause in das Treffen der Ansbacher Selbsthilfegruppe Medizingeschädigter zwecks Erfahrungs- und Gedankenaustauch zwischen Betroffenen und Interessenten.

Da die Plätze möglicherweise knapp werden, empfehlen die Veranstalter Besuchern sich unter 0911-4746528 oder per eMail unter buero@sgmev.de rechtzeitig anzumelden. Gäste sind herzlich willkommen.